„Leinen los“ sagt die innere Stimme in mir … und ich spüre, es ist mein innerer Kapitän, der mir das Startsignal gibt, zu neuen Ufern aufzubrechen.

Schon seit Ende des letzten Jahres fühlte ich eine gewaltige Aufbruchstimmung in mir. Die Lust nach vorne zu gehen, weiter zu gehen, zu entdecken, zu leben. Ich wusste gar nicht wohin mit dieser Sturm & Drang – Energie und wie mit ihr umgehen. Nach einem Coaching ist mir klar geworden, dass ich erstmal mein HIN ZU näher definieren darf, bevor ich einfach wild drauf los trabe. Also habe ich einen lazy & cosy Saturday Ende Dezember dazu genutzt, in mich zu spüren und mein inneres Navi klar(er) auszurichten. Ich spürte, dass es nach über 40 Jahren an der Zeit ist, meinen Geburtsort zu verlassen und mich auf den Weg Richtung Norden zu machen.

Inzwischen keimen die ersten Samen der neu gewonnen Klarheit. Meine erste Anlegestelle wird Münster sein, wo ich im Frühjahr eine neue Tätigkeit am Wandelwerk (Zentrum für Qualitätsentwicklung) aufnehmen werde. Ich freue mich schon sehr darauf, als „Wandelworkerin“ den Wandel in der Welt aktiv zu begleiten, unterstützen & gestalten. Es passt für mich hervorragend zu meiner freiberuflichen Tätigkeit als Coach, wo ich meine Mitmenschen in ihren persönlichen Veränderungsprozessen begleite.

Das Käptn-Fotomotiv, das mir im Winter im magischen Berlin begegnet ist, hat mir noch einmal bewusst gemacht, dass es nicht darum geht, das Leben einfach auf “Autopilot” zu leben, sondern dass jeder Kapitän seines eigenen Schiffes ist. In diesem Sinne: Möge das Herz mein Kompass sein, Leinen los und freie Fahrt voraus!